Startseite » Aktuelles » Einsatz für krebskranke Kinder

Auch kleine Herzen können erkranken

Ein Herzfehler ist bei Kindern nichts Ungewöhnliches. Etwa elf von 1.000 Kindern kommen mit einer solchen Erkrankung auf die Welt. Die Entwicklung des Herzens beim Fötus ist komplex. Die Ursachen sind nicht immer gleich ersichtlich. Die Chance auf Heilung hängt zum einen von der Ausprägung des Herzfehlers ab, zum anderen aber auch von einer frühzeitigen Diagnose. Eine frühe Diagnose und die anschließende richtige Behandlung ermöglicht es vielen Kindern, ein unbeschwertes Leben zu führen. Dafür braucht es modernste Medizin und Forschung.

Rebecca ist erst wenige Stunden alt, da merken die Ärzte, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Sie hat Probleme mit der Atmung und beim Trinken. Ihre Haut weist zudem eine blassbläuliche Färbung auf. Für die Kinderärzte ein Alarmsignal. Sofort wird ein Spezialist der Kinderkardiologie hinzugezogen. Eine Diagnose ist schnell gestellt: Rebecca hat einen Herzfehler. Ihre linke Herzkammer ist zu klein. Die Organe können nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Sie überlebt zunächst nur, da kurz nach der Geburt noch eine Verbindung zwischen der Körper- und Lungenschlagader besteht und das Blut hindurchfließen kann. Diese Öffnung schließt sich aber innerhalb weniger Tage.

 


PDF Infoflyer